Start Ferienfahrten
Ferienfahrten

Jedes Jahr im Sommer zieht es fast sämtliche KjGs aus Neuss an viele verschiedene Ziele in ganz Europa und auch die KjG Uedesheim ist schon seit 1979 mit dabei. Viele Eltern schicken ihre Kinder mit und viele Jugendliche und junge Erwachsene engagieren sich als Mitarbeiter für diese Fahrten. Aber was ist das eigentlich, so eine Ferienfahrt? Und was steckt dahinter?

Erst einmal steckt hinter einer Fahrt sehr viel Arbeit und mindestens ebenso viel Motivation und Spaß, denn sonst würden nicht so viele Personen ehrenamtlich und damit unentgeltlich ihre Fähigkeiten in so ein Projekt stecken. Die Planungen für die Sommerfahrten der Uedesheimer KjG beginnen sobald die Vorgängerfahrt beendet ist. Mindestens ein Jahr im Voraus sollte das Haus gebucht werden, das den Wünschen (Zielort, Größe, Umgebung, Ausstattung) entsprechen muss. Zudem muss ein qualifiziertes und preislich passendes Busunternehmen gebucht werden. Diese Entscheidungen werden vom Leiter- Team, das natürlich auch gefunden werden muss, über die gesamte Vorbereitungsphase auf zahlreichen Leiterrunden getroffen, die noch weitere Aufgaben wie Teilnehmerwerbung, Terminkoordination, Programmplanung, Einkäufe, Finanzplanung und vielem Mehr enthalten. Das Team, das in Uedesheim zum größten Teil aus Schülern besteht, ist also in vielen Bereichen gefordert und muss unter Anderem das Wissen eines Managers, Immobilienmaklers, Pädagogen oder Finanzberaters vereinen. Letztendlich trägt man die Verantwortung für 40 Kinder, eine komplette Immobilie, Geldsummen im fünfstelligen Bereich und - nicht zu vergessen - für sich selber und sein Handeln. Ist bis vor der Fahrt alles geschafft (Elternabend, Kennenlernentreffen, Vorbereitungswochenenden, Kofferabgabe) und der letzte Rucksack im Bus verstaut, warten auf den Leiter 14 abwechslungsreiche Tage, die durchaus mit einem 10-Stunden-Tag verglichen werden können: 8 Uhr aufstehen, 9 Uhr Frühstück, 10 Uhr Vormittagsprogramm, 13.30 Uhr Mittagessen, 15 Uhr Nachmittagsprogramm, 18.30 Uhr Abendessen, 20.15 Uhr Abendprogramm, 22.30 Uhr Besprechung des Tages und Programmvorbereitung für den nächsten Tag, 0.00 Uhr Ins Bett und wer weiß, ob heute Nacht nicht noch jemand ein Wehwechen hat?

Für wen dies allerdings als Qual erscheint, täuscht sich. Für die allermeisten Leiter ist die Ferienfahrt die Kür der 351 Tage Vorbereitung und wird in allen Zügen genossen. Natürlich ist so eine Fahrt ein anstrengender Job und Schlafmangel inklusive. Aber sowohl die Arbeit mit den Kindern über den Tag, als auch die Atmosphäre unter den Leitern ist einmalig. Das Gefühl von zweiwöchiger Autarkheit und der Ausschluss vom Alltag (keine Nachrichten, kein Internet, kein Telefon) fördert die Gemeinschaft und die Freundschaften, die sich nicht in seltenen Fällen auf Ferienfahrten unter Kindern oder Leitern gebildet haben. Das Programm, von Fußball, Aerobic, Volleyball, Schwimmen über Schnitzeljagden, Ralleys, Schatzsuchen, dem Chaosspiel bis zu Mini Playback Show, Wetten dass..??, Herzblatt oder Casinoabend tut sein Übriges dazu und lässt garantiert keine Langeweile aufkommen. Und so toll das Programm ist, eine gute Fahrt wird erst zur „besten“ Fahrt, wenn auch außerhalb des Programmes Kuriositäten und Zwischenmenschliches etwas besonderes werden. Spagetti an der Terassentür, Monopoly-Abende bis über die Sperrstunde hinaus, nagelscherengeschnittener Rasen, die Biotonne, gegenseitige nächtliche Besuche des anderen Geschlechtes, das erste Lagerpärchen, Kreisch- und Weinattacken nach der Nachtwanderung (bewaffnete Dänen und lebende Leichen eingeschlossen), die Frontabnahme vor der großen Parade, der Bauchplatscher von Blümchen, das böse Heimweh und die gefürchteten Mücken sind Dinge, die einen an bestimmte Fahrten erinnern und unvergeßlich werden lassen. Dies macht den Reiz aus, wenn man noch nach zehn Jahren von Diesem und Jenem erzählen kann und vor allem, wenn man nicht der einzige ist, der in Erinnerungen ala „Weißt du noch, damals in Süderlügum 1999, war das lustig!“ schwelgt. Und solche Geschichten kennt eigentlich jeder, der einmal oder mehrmalig an einer Ferienfahrt teilgenommen hat.

 
JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval